Rückblick Heiwäg 2021

Der Heiwäg 2021 war ein unvergessliches Abenteuer!

Hier ein Einblick in die drei Tage, aus Sicht der Jugendlichen:

Wir wurden zusammen mit den beiden Leitern Barbara und Marco am 5.Juli.2021 in Sins, mit dem Mannschaftsbus vom SC Zurzach «ausgesetzt». Zuerst einmal haben wir uns orientiert und danach haben wir uns einen groben Plan der Route geschaffen. Unser Plan war am ersten Tag nach Bremgarten zu laufen, am zweiten Tag nach Baden, und am dritten Tag schliesslich nach Hause. Nachdem wir uns den Plan geschaffen haben, gingen wir zuerst einmal in den Coop Einkaufen. Wir haben für einen allfälligen «Zmittag» und für den «Znacht» eingekauft. Anschliessend haben wir die ganzen Esswaren und die Kochutensilien auf die Rucksäcke aufgeteilt. Dann ging es auch schon los Richtung Bremgarten. Wir haben viele spannende Sachen gesehen und über viele spannende Sachen geredet. Nach ca. 17 Kilometer, konnten die meisten nicht mehr und so schlugen wir unser Lager bei einer «Brätelstelle» an der Reuss bei Rottenschwil auf. Wir schlugen die Planen auf und legten unsere Schlafsäcke und Matten darüber. Bevor wir irgendetwas anderes gemacht haben, gingen alle erst einmal in die Reuss, sich abkühlen. Am Abend gingen einige von uns zusammen mit Marco an einem Haus klingeln, um nach Wasser und Holz zu fragen. Einige Minuten später kamen wir mit einem Eimer Wasser und Holz zurück. Wir haben anschliessend eine Gemüse-Suppe mit Spaghetti über dem Feuer gekocht. Es war sehr lecker. Als die Dämmerung einschlug, haben wir noch einige Runden Werwolf gespielt und es hat sehr Spass gemacht. Als es schon dunkel war und man nur noch die Sterne sah und die Vögel zwitschern hörte gingen alle schlafen. Die Nacht war sehr feucht und es war auch sehr kalt.

Es war ca. 07:00 Uhr am nächsten Morgen, als die Ersten wach wurden. Zu Viert gingen die „Erstaufsteher“ über die Brücke zu einer Bäckerei «Zmorgen» kaufen. Wieder beim Lager angekommen, assen wir alle zusammen. Zwei „Engeli“ brachten uns Holz und Kohlrabi. Wenig später ging es auch schon los Richtung Bremgarten und schliesslich Richtung Baden. Der zweite Tag war sehr anstrengend, weil uns allen schon die Füsse, Beine, Rücken etc. weh taten. Aber gleichzeitig war es eine sehr schöne Route. Wir hatten eigentlich geplant bis nach Baden zu laufen, doch bereits in Mellingen waren praktisch alle ausser Puste. Die Freundin von Marco hat uns auch noch Ben & Jerry`s Glace gebracht. Als wir uns gerade nach einem Bauernhof umsehen wollten, hielt ein Mann mit seinem Auto neben uns, und fragte ob er uns irgendwie helfen könnte. Daraufhin sagten wir: es würde uns sehr helfen wenn er uns nach Würenlingen fahren würde. Wie der Zufall es so wollte musste unser „Auto-Engeli“ auch nach Würenlingen. Als wir nach Würenlingen kutschiert worden sind, gingen wir auf die Suche nach einem Bauernhof. Schlussendlich haben wir eine Unterkunft auf dem Steighof gefunden. Es waren sehr liebe Leute, Pferde und Hunde auf dem Hof. Wir durften auf dem Heu bei den Pferden schlafen. Danach haben wir noch das Fussballspiel Italien gegen Spanien geschaut. Spät am Abend gingen alle schlafen.

Am dritten Tag sind alle am Besten aufgewacht. Die Nacht war weder Feucht noch kalt. Wir haben unsere Sachen zusammengepackt und uns von den netten Leuten und Tieren verabschiedet. Wir sind im Regen nach Hause gelaufen und haben währenddessen noch gesungen. Es war abgesehen vom Wetter sehr schön. Als wir in der OKJAZ angekommen sind, haben wir uns Pizza vom Schwert geholt und gegessen. Als gemeinsamer Abschluss haben wir noch Kuchen und «Schoggistängeli» gegessen und Bra-Tee getrunken. Zum Schluss verabschiedeten sich alle von einander und gingen getrennte Wege. Es war ein tolles Ereignis und es hat allen Spass gemacht!!!

 

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.